PHAKE INTRAOKULARE KONTAKTLINSEN

PHAKE INTRAOKULARE KONTAKTLINSEN

Phake Intraokularlinsen sind Linsen, die in das Auge implantiert werden, ohne die biologische Linse zu entfernen. Phake Intraokularlinsen sind Behandlungsmodalitäten zur Behandlung von Brechungsfehlern wie Myopie, Hyperopie, Astigmatismus, Myopieastigmatismus und Hyperopieastigmatismus. Der Unterschied zwischen diesen chirurgischen Methoden und Laseroperationen besteht darin, dass die Anwendungen reversibel sind. Diese Behandlungsmethode kann jedoch auch bei Menschen mit hoher Myopie und Hyperopie angewendet werden.

Die Behandlung mit Phake Linsen ist nützlich für:

  • Kurzsichtigkeit von 0,5 bis 20 Grad
  • Kurzsichtiger Astigmatismus von 0,5 bis 6 Grad
  • Hyperopie von 5 bis 10 Grad
  • Hyperopieastigmatismus von 5 bis 6 Grad

WER IST FÜR PHAKE INTRAOKULÄRE LINSEN GEEIGNET?

  • Volljährige Patienen
  • Keine Fortschritte bei den Augenstärken in den letzten 2 Jahren
  • Kein Glaukom
  • Keine Netzhaut- und Kataraktstörungen.

Trotzdem führt der Arzt eine eingehende Untersuchung der Patienten durch und prüft, ob sie für die Operation geeignet sind. In dieser Untersuchung wird auch das Hornhautgewebe untersucht.

WAS IST VOR DER OPERATION ZU BEACHTEN?

Vor der Anwendung der Phake-Linsen Operation sollten blutverdünnende Arzneimittel wie Aspirin und Coumadin nicht angewendet werden. Patienten, die sich einer Vollnarkose unterziehen, sollten jedoch mit dem Arzt darüber sprechen, was sie zuvor tun sollten. Patienten, die lokal betäubt werden, können vor der Operation auch eine leichte Mahlzeit haben.

OPERATIONSPROZESS

Die Phake-Linsen Operation dauert ca. 5 Minuten für ein Auge. Der Patient ist während dieses Vorgangs unter Voll- oder Lokalnarkose und spürt nichts. Vor Beginn der Operation wird dem Patienten ein Beruhigungsmittel verabreicht. Das Auge wird präoperativ sterilisiert und ein Gerät wird verwendet, um die Augenlider offen zu halten. Dann wird ein kurzer Einschnitt in die Hornhautschicht gemacht. Nach diesem Schnitt wird eine Substanz vor die Irisschicht gespritzt, um eine Schädigung der Zellen zu vermeiden. Die Phake Linse wird dann so platziert, dass sie nicht mit Ihrer eigenen Linse in Berührung kommt. Die geöffnete Schicht wird mit kleinen Stichen geschlossen. Der gesamte Vorgang dauert ca. 30 Minuten. Die Linse, die bei der Operation im Auge platziert wird, ist eine transparente Linse und ein medizinisches Material, das bequem ein Leben lang verwendet werden kann, wenn die Harmonie mit dem Augengewebe ideal verwirklicht wird. Diese Linsen sind im Auge nicht sichtbar und von außen nicht zu erkennen. Ebenso empfindet der Patient die Linse im Auge nicht. Die Phake Linse kann auf Wunsch des Patienten entfernt werden.

POSTOPERATIV

Unmittelbar nach der Operation wird der Patient in einen Ruheraum gebracht. Nach einigen Stunden Ruhe wird der Patient entlassen und nach Hause geschickt. Das Auge muss am Tag der Operation geschlossen bleiben. Während dieser Zeit können Stechen, Schmerzen und Brennen auftreten. Das ist normal. Wenn die Schmerzen hoch sind, schadet es nicht, ein Schmerzmittel einzunehmen. Der Patient kommt am Tag nach der Operation zur Kontrolle. Der Arzt verschreibt dem Patienten die Tropfen. In den ersten Tagen nach der Operation treten Tränen, Rötung und Lichtempfindlichkeit auf. In den ersten Wochen ist die Sicht verschwommen. Wenn die Tropfen wie vom Arzt verschrieben wurden angewendet werden, verschwinden alle diese Probleme. Patienten sollten sich niemals die Augen reiben oder Wasser und Seife ins Auge gelangen lassen.

WAS SIND DIE VORTEILE?

  • Bei Operationen mit Phake Intraokularlinsen ist Patientenkomfort in erster Linie.
  • Die Inzisionen sind sehr klein, sodass kein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.
  • Patienten können problemlos in ihren Alltag zurückkehren.
  • Es handelt sich um eine reversible Behandlungsmethode.